Der Hasberger Friedhof

Der Hasberger Friedhof rund um die St.-Laurentius-Kirche:
Ein Ort nicht nur der Toten, sondern auch der Lebenden - hier kann die Seele zur Ruhe kommen.
Auf dem Friedhof rund um die historische Dorfkirche finden unsere Gemeindeglieder ihre letzte Ruhestätte - für die Lebenden ist er ein Ort der Stille, Andacht und Erinnerung. Hat man am Friedhofstor die Dorfstraße hinter sich gelassen, geht der Blick an gepflegten Gräbern und alten Bäumen vorbei weit über die Wiesen der Ochtumniederung bis zum Weserufer. Hier kann man seinen verstorbenen Angehörigen mit der Grabpflege einen Dienst erweisen - oder einfach die Seele zur Ruhe kommen lassen.
Die Anlage mit gut 3.300 Gräbern auf einem Geestrücken über der Ochtumniederung war ursprünglich viel kleiner. Eine alte Friedhofsmauer verlief etwa drei Grabreihen östlich und nördlich der Kirche. Früher wurde der Friedhof durch umherlaufende Tiere und häufig auch durch Überschwemmungen verwüstet. Erst im 20. Jahrhundert begann Johann Hetebrink damit, Wege und Hecken anzulegen. Westlich des Hauptweges und am Eingangstor stehen einige alte Grabsteine, von denen die ältesten aus dem 17. Jahrhundert stammen.



Die Anlage mit gut 3.300 Gräbern auf einem Geestrücken über der Ochtumniederung war ursprünglich viel kleiner. Eine alte Friedhofsmauer verlief etwa drei Grabreihen östlich und nördlich der Kirche. Früher wurde der Friedhof durch umherlaufende Tiere und häufig auch durch Überschwemmungen verwüstet. Erst im 20. Jahrhundert begann Johann Hetebrink damit, Wege und Hecken anzulegen. Westlich des Hauptweges und am Eingangstor stehen einige alte Grabsteine, von denen die ältesten aus dem 17. Jahrhundert stammen. Die Einheit von Friedhof und Kirche in der Mitte des Dorfes erinnert daran, dass unsere Verstorbenen nicht vergessen sind und bei Gott ewiges Leben haben.
Pflegefreie Grabstellen werden teurer
Die Kirchenverwaltung hat die Gebühren für das Rasengräberfeld nach fast 7 Jahren den gestiegenen Kosten angepasst. Die Gebühren betragen ab 1. Februar 2011 für ein Urnenreihengrab 430 Euro und für ein Urnenwahlgrab (für 2 Urnen) 520 Euro.




Informationen zum Friedhof Hasbergen
Hasberger Dorfstraße 59, 27751 Delmenhorst
Öffnungszeiten:
Täglich von 8.00 bis 17.00 Uhr. Schließung jedoch spätestens bei Anbruch der Dunkelheit.
Während dieser Zeit ist in der Regel auch die Kirche geöffnet.

Verkehrsanbindung:
Linie 202 (Haltestelle: „Hasbergen“) und PKW-Parkplätze.
Toilette:
WC ()
Barrierefreiheit:
Der Friedhof kann auf allen Hauptwegen mit einem Rollstuhl befahren werden, allerdings sind die kleinen Zwischenwege nicht passierbar.
Auf dem Friedhof sind Ruhebänke aufgestellt. Die WC-Anlage ist barrierefrei.

Friedhofsbüro und Kontakt:
Herr Hetebrink (Friedhofswärter)
Telefon: 04221 / 41716
Erreichbar: Montag bis Freitag 8.00 bis 16.00 Uhr
Der Friedhof unterhält kein eigenes Büro. Alle Angelegenheiten werden vom Friedhofswärter geregelt.
Trägerschaft:
Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Hasbergen (Oldb)